Viel Farbe und Natur im Herbst auf Fehmarn

Zum ersten Teil geht es hier entlang <

Wenn die Bäume langsam aber sicher ihr grünes Blattwerk verlieren, nähert sich der Herbst mit schnellen Schritten. Viele verkriechen sich bei dem nass-kalten Wetter gerne in der Wohnung. Das muss aber nicht sein, denn das Gästehaus Sulsdorf bietet Ihnen das ganze Jahr über die Möglichkeit, die Ostseeinsel Fehmarn zu entdecken. Die drittgrößte Insel Deutschlands bietet mit ihren weißen Sandstränden nicht nur bei heißen Temperaturen die Möglichkeit, den Tag draußen zu verbringen. Aufgrund der vielfältigen Natur lohnt sich ein Besuch auf Fehmarn das ganze Jahr über. Und damit Sie Ihren kleinen Vierbeiner zuhause nicht alleine zurücklassen müssen, gibt es auch tolle Angebote im Bereich Fehmarn mit Hund. Erfahren Sie, welche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sich für Sie und Ihren tierischen Begleiter auf Fehmarn bieten.

Natur pur im Herbst auf Fehmarn

Nicht immer sind alle Tage im Herbst trüb und nasskalt. An sonnigen Tagen bietet sich also durchaus ein Strandspaziergang an. Wenn Sie mit Hund Urlaub auf Fehmarn machen, können Sie diesen problemlos mit an den Strand nehmen. Auf ausgewiesenen Hundestränden hat niemand etwas dagegen. Spezielle Hundestrände finden Sie etwa in Meeschendorf, Bojendorf und Grüner Brink. Toben Sie nach Herzenslust, mieten Sie sich einen Strandkorb und legen Sie die Füße hoch oder lassen Sie sich einfach nur vom angenehmen Herbstwind durchpusten.

An den Stränden Fehmarns bieten sich noch viele weitere Möglichkeiten, entspannte Tage zu verbringen – etwa im NABU Naturreservat. Spazieren Sie durch das 300 Hektar große Naturschutzgebiet und beobachten Sie bekannte und seltene Vogelarten. Vor allem in der herbstlichen Jahreszeit können Sie zahlreiche Zugvögel beobachten, die auf ihrer Reise in Wallnau rasten und sich über das reichhaltige Nahrungsangebot freuen. Nicht vergessen: Unbedingt eine Kamera einpacken!

Hinterher können Sie im NABU-Café wieder Energie tanken. Es erwarten Sie leckere warme und kalte Bio-Gerichte sowie erfrischende Getränke. Aber auch nach einem entspannten Spaziergang an Strand und Hafen haben Sie es verdient, es sich bei einer Tasse warmem Kakao in einem Café auf Fehmarn richtig gutgehen zu lassen. Denn wenn es eines auf Fehmarn in Hülle und Fülle gibt, sind es urige Cafés, die Sie mit warmen Getränken ebenso überraschen wie mit ausgefallenen Kuchenkreationen. Wir können Ihnen insbesondere das Hofcafé Bisdorf, das Allee-Café im Katharinenhof, das Flora-Café in Altjellingsdorf als auch das Hofcafé Klausdorf empfehlen.

FehMare: Wellness-Behandlungen und mehr vor atemberaubender Kulisse

Die kühlere Jahreszeit läutet die Saison für Hallenbäder ein. Dank dem FehMare am Südstrand können Sie nach Herzenslust schwimmen oder sich mit einer Massage richtig verwöhnen lassen. Ob klassische Massage, Anti-Stress-Massage oder Kleopatra-Milchbad für Zwei – im FehMare bleibt kein Muskel unentspannt! Highlights sind das Meerwasser-Wellenbad, die Sauna und die Dachterrasse. Diese bietet einen einmaligen Panoramablick auf die Ostsee.

Sie lieben es, sich zu entspannen? Dann haben wir noch einen weiteren Tipp für Sie: Die Salzinsel-Grotte in Petersdorf. Eingekuschelt in warme Decken genießen Sie hier das Farbspiel der Salzkristalle und tun nebenbei noch etwas Gutes für Ihre Gesundheit.

Lernen Sie Ihre Umgebung kennen

Wer sich im Herbst gerne drinnen aufhält, ist im Meereszentrum Fehmarn gut aufgehoben. Das Schauaquarium in Burg bietet nicht nur eine Fläche von 3.000 m², sondern auch drei Millionen Liter Meerwasser. Hier lassen es sich Haie und tropische Korallen gutgehen. Besucher erfahren viel Wissenswertes über das Leben von Haien. Bunt wird es beim Besuch der Korallenwelt, wo in mehr als 35 Einzelaquarien und einem Unterwassertunnel echte lebende Korallengärten mit unzähligen Fischschwärmen zu finden sind.

Sie interessieren sich eher für das, was auf dem Wasser passiert? Dann dürfen Sie auf keinen Fall einen Besuch der vielen Leuchttürme auf Fehmarn auslassen. Diejenigen, die schon mal auf Fehmarn waren, vergessen vor allem einen Turm nicht: den Aussichtspunkt Oceantower. Auf 50 Metern Höhe bietet sich Besuchern ein fantastischer Ausblick auf die Ostsee. Entdecken Sie die Lübecker Bucht und den Fehmarnsund! Sie finden den Oceantower mit Rundumblick zwischen Großenbrode und Heiligenhafen.

Immer wieder einen Besuch wert ist auch das U11 U-Boot-Museum in Burgstaaken. Die ganze Familie darf sich dazu eingeladen fühlen, nachzuempfinden, wie sich die ehemalige Besatzung gefühlt hat. Wie wäre es, mal in einer der Mannschaftskojen Probe zu liegen? Für Technikbegeisterte bietet sich ein Blick in den Maschinenraum an.

Für die Mutigen: Radfahren im Herbst

Es gibt sie auch auf Fehmarn: die Hartgesottenen. Wem es nicht zu frisch ist, der kann auch im Herbst auf Fehmarn Radfahren. Auf der ganzen Insel gibt es viele Stellen, an denen Fahrräder für einen Tag geliehen werden können. So haben Sie die Insel im Handumdrehen erkundet und einen genauen Überblick über die kulturellen Besonderheiten sowie das Kleinod der Insel – die Natur.

Damit es Ihnen beim Radeln nicht zu kalt wird, sollten Sie an einen dicken Pullover sowie einen Wind- und Regenschutz denken. Bei strahlendem Sonnenschein macht das Erkunden auf dem Rad besonders viel Spaß. Wenn es regnet, muss Sie dies aber auch nicht vom Radfahren abhalten. Packen Sie sich einfach ein Regencape ein. Und wann immer Sie eine kleine Verschnaufpause brauchen – sei es auch nur vom Regen – laden Sie die zahlreichen Cafés, Restaurants und Imbisse zu Kaffee, Kuchen, einer kühlen Erfrischung oder einer der leckeren Fischspezialitäten ein.

Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps für Fehmarn

Nähere Informationen zu den vielfältigen Freizeitangeboten Fehmarns finden Sie in unserem Sehenswürdigkeiten-Bereich. Entdecken Sie die tollen Angebote für Abenteuerlustige, Naturliebhaber, Kultur-Vernarrte, Familien und Wellness-Verliebte.