Die Strände auf Fehmarn

78km lange, bezaubernde Strände

Wer am Meer Urlaub macht, möchte natürlich auch den einen oder anderen Tag am Strand verbringen. Fehmarn bietet nicht nur 78 Kilometer länge Strände, sondern auch die unterschiedlichsten natürlichen Varianten. Vom feinen und flachen Sandstrand bis zum grobsteinigen Naturstrand ist nicht nur der Boden anders beschaffen, sondern auch die Lage. Je nach Ort finden sich viele Besucher ein und es herrscht reges Treiben. Aber auch Urlauber, die ruhige und einsame Stellen am Meer suchen, finden sie auf Fehmarn. Ein paar der beliebtesten Strände möchten wir Ihnen hier näher beschreiben:

Die beiden Strände Püttsee und Flügge liegen in kurzer Entfernung zum Gästehaus Sulsdorf. Sie haben also von Ihrer Unterkunft in unserem Haus gleich zwei bequeme Möglichkeiten, den Tag am Strand zu verbringen. Der Strand von Püttsee ist flach und ruhig. Er ist ein Natursandstrand, der von Dünen umgeben ist. Bringen Sie etwas Verpflegung mit, es gibt keine Angebote für einen Imbiss. Der Parkplatz ist bewacht und deshalb kostenpflichtig.

Der Strand Flügge erstreckt sich über 5 Kilometer entlang der Westküste von Fehmarn, rund 5 Kilometer von Gollendorf entfernt. Der Strand ist flach und hinter den Dünen ein grobsandiger Naturstrand. Für Familien mit Kindern ist er sehr zu empfehlen, da er bis zu 25 Meter ins Wasser hinein relativ flach ist. Auch Sandbänke sind vorhanden. An diesem Strand macht es besonders viel Freude, den Sommertag mit schnorcheln oder buddeln zu verbringen. Hier besteht auch die Möglichkeit, die Gastronomie in der Nähe auf dem Campingplatz zu nutzen oder zur Abwechslung Minigolf zu spielen.

Direkt bei Gollendorf, zwischen Lemkenhafen und Orth, finden Sie einen ruhigen Strandabschnitt mit mehreren hundert Metern ins Meer hineinreichendes, sehr flachem Wasser. Der Strand selbst besteht aus mit Gras bewachsenen Dünen, die angenehmen Schutz vor Wind bieten. Durch die geringe Tiefe ist das Wasser angenehm warm bzw. temperiert, was vor allem dem Nachwuchs sehr angenehm ist. Dieser Strand bei Gollendorf wird sehr gerne von Sufern und Kitern genutzt. Die gleichen Bedingungen gibt es auch am Strand Gold im Südosten der Orther Reede. Hier haben Sie außerdem eine Gastronomie vor Ort und es gibt eine Surf-, Kite- und Segelschule für Anfänger und Profis.

In der Nähe von Burg bzw. bei Burgtiefe liegt der Südstrand, der sehr beliebt und damit auch sehr lebhaft ist. Familien halten sich hier besonders gerne auf, für Wassersport ist die Badezone gesperrt. Auch Haustiere dürfen diesen Strand nicht aufsuchen. Der feinsandige Strand ist rund 2,5 Kilometer lang und zwischen 50 und 60 Meter breit. Von hier aus können Sie einen tollen Ausblick auf die Fehmarnsundbrücke genießen. Am Wulfener Hals ist ein Abschnitt für FKK und für Surfer freigegeben. Gastronomie befindet sich zahlreich vor Ort.

Die Strände von Presen und Grüner Brink liegen an der Ostküste von Fehmarn. Presen ist ein steiniger und naturnaher Strand, der flach abfällt. Genießen Sie hier einen Tag in Ruhe mit Selbstversorgung. Der Strand Grüner Brink liegt östlich vom Naturschutzgebiet und westlich vom Fährbahnhof Puttgarden. Auch er ist ein reiner Naturstrand und fällt flach ins Wasser ab. Am Eingangsbereich zum Strand gibt es einen Kiosk.