Wohl jedes Fleckchen Erde hat seine ganz eigenen Traditionen. Vor allem mittels Dialekten versucht man, sich sein persönliches Stückchen Heimat zu sichern. Was in einem Dorf oder einer Region für alle verständlich ist, kann so manchen Touristen vor eine echte Herausforderung stellen. Das ist auch auf Fehmarn nicht anders.

Wie Sie mit Plattdeutsch klar kommen

Wenn Sie zum ersten Mal nach Fehmarn kommen, werden Sie sich sicherlich das ein oder Mal ein wenig über die Aussprache wundern. Einheimische reden auf der Ostseeinsel nämlich mit Vorliebe plattdeutsch. Obwohl es in Schleswig-Holstein mit Hochdeutsch, Niederdeutsch, Nordfriesisch und Dänisch eine Vielzahl an Dialekten gibt, ist man sich auf Fehmarn einig. Die niederdeutsche Sprache hat es den Fehmaranern angetan. Damit ist die Sprache der Einheimischen derer der Niederlande gar nicht so unähnlich.

Generell müssen Sie keine Angst haben, sich auf Fehmarn nicht zurecht zu finden. Die meisten, die plattdeutsch sprechen, können sich auch wunderbar auf Hochdeutsch unterhalten. Durchgesetzt hat sich der plattdeutsche Dialekt vor allem in den eher ländlicheren Regionen. Dahingegen spricht man im Tourismuszentrum Burg gut verständliches Hochdeutsch.

Die besondere Kultur der Einheimischen

Es gib viel, das Sie aus Ihrem Fehmarn Urlaub mitnehmen können: Souvenirs, Urlaubsfotos, kulinarische Leckereien – und auch ein Stückchen Kultur. Wer sich dem Dialekt der hier lebenden Menschen gegenüber nicht verschlossen zeigt, kann sich auch das ein oder andere neue Wort beibringen lassen. Allerdings wird man es wohl kaum schaffen, in einer Urlaubswoche den Dialekt der Einheimischen komplett zu verstehen.

Wussten Sie übrigens, dass es auf der Insel Fehmarn ein Schulfach gibt, in dem Plattdeutsch gelernt wird? Die Einwohner sehen ihren Dialekt als Kulturgut an und möchten damit verhindern, dass er ausstirbt.

Plattdeutsch lernen

Damit Sie bei Ihrem nächsten Urlaub auf Fehmarn ein wenig mitreden können, verraten wir Ihnen zwei Ausdrücke, die man auf der Insel besonders gerne verwendet. Hat jemand einen über den Durst getrunken, dann „hett’n Moors full“. Und wenn ein Insulaner seine Mitmenschen nicht mag, dann kann er sie „nich verknusen“.

Wie Sie sehen: Mit ein wenig Gespür für die Kultur Ihres Urlaubsziels ist es gar nicht so schwer, ein Stückchen Kulturgut zu erhalten. Und da die Fehmaraner ein nettes Völkchen sind, wird man Ihnen auch gerne den ein oder anderen Ausdruck des Plattdeutschen erklären.

Veranstaltungen & Events auf Fehmarn 2018

Das letzte Jahr auf Fehmarn war in Sachen Veranstaltungen ein voller Erfolg. Zahlreiche Touristen und Einwohner kamen zu den Events. Ob Kitesurfen, Oktoberfest oder Weihnachtsmarkt – für jeden war etwas dabei. Das wird dieses Jahr nicht anders sein, verspricht der Tourismus-Service Fehmarn (TSF). Dieser teilte kürzlich mit, dass das Motto im Jahr 2018 laute „35 gute Gründe, nach Fehmarn zu reisen…!“. Diejenigen, die hauptsächlich wegen der besonderen Events Urlaub auf der Ostseeinsel machen möchten, dürfen sich auf einiges gefasst machen. Ein Höhepunkt wird auch in diesem Jahr der Kitesurf World Cup (KWC) sein.

Der Kitesurf World Cup auf Fehmarn 2018

Wir stellen Ihnen die spannendsten Highlights für Fehmarn in diesem Jahr vor. Obwohl lange Zeit über gebangt wurde, ob auch 2018 der Kitesurf World Cup stattfinden soll, kann nun Entwarnung gegeben werden: Das größte Kitesurf-Event der Welt wird auch in diesem Jahr wieder auf der Ostseeinsel stattfinden. Der KWC findet vom 24. August bis zum 2. September 2018 statt. Schon jetzt rechnen die Veranstalter wieder mit zahlreichen Touristen. Im vergangenen Jahr pilgerten stolze 30.000 Wassersportler an den Südstrand. Wer zu besagter Zeit Urlaub auf Fehmarn machen möchte, sollte sich also rechtzeitig nach einer Unterkunft umsehen. Zimmer, Wohnungen und andere Unterkünfte für jeden Anspruch gibt es zum Beispiel im Gästehaus Sulsdorf.

Die sportlichen Highlights und Herausforderungen 2018

Ein Event, auf das sich viele ebenfalls freuen dürfen, ist das SUP- und Beachsport-Festival, das vom 20. bis 22. Juli 2018 in Burgtiefe stattfinden wird. Sportlich geht es auch beim Beachsport-Festival mit Basketballturnier am 11. und 12. August zu. Ebenso wenig fehlen darf die deutsche Meisterschaft im Speedsurfen, die auf Fehmarn nun schon eine lange Tradition hat. Geplant ist diese Veranstaltung vom 1. bis 9. September.

Sportlich wird es auf Fehmarn bereits im Juni. Laut Veranstaltungskalender des Tourismus-Service Fehmarn startet am 2. Juni in Wallnau zum achten Mal der Fehmarn-Marathon. Das Wochenende danach – vom 8. bis 10. Juni – haben Jugendfußballteams beim Fehmarn-Cup die Möglichkeit, sich sportlich zu beweisen. Ende Juni (21. bis 24.) steht auf der Insel alles im Zeichen des Reitsports, denn dann lockt der Fehmarnsche Ringreitverein die Elite der Springreiter sowie Nachwuchstalente zum Fehmarn-Pferde-Festival. Dieses findet auf der Reitanlage am Grünen Weg statt.

Eine ruhigere Kugel schieben die Freunde des Boulesports, die vom 27. bis 29. Juli an der 5. Northern Open in Burgstaaken teilnehmen. Und wer seine Ausdauer unter Beweis stellen möchte, kommt vom 1. bis 9. September zum BKK-Triathlon am Südstrand.

Kunst und Kultur auf Fehmarn 2018

All diejenigen, die weniger dem Sport und dafür mehr der Kultur von Fehmarn offen gegenüberstehen, dürfen sich ebenfalls auf viele Veranstaltungen freuen. So findet vom 4. bis zum 18. Mai immer freitags das 30-jährige Jubiläum der Burger Kunsttage statt. Dann stehen die Abendveranstaltungen im Senator-Thomsen-Haus ganz unter dem Motto „Aufforderung zum Tanz“. Am 7. Juli geht es ebenso kulturell weiter: Der Ernst-Ludwig-Kirchner-Verein eröffnet mit einer Vernissage seine Sommerausstellung. Gezeigt werden Werke des Kölner Malers Lars Käker. Touristen und Einheimische sollten sich auch nicht das Schleswig-Holstein Musik-Festival entgehen lassen. Im Juni wird es einen Konzertabend auf dem Hof Johannisberg geben, im August einen Konzertabend in der St.-Nikolai-Kirche in Burg. Bisher stehen die genauen Termine noch nicht fest.

Feiern bis in den Morgen hinein

Für Spaß und Unterhaltung sorgen auch die Veranstaltungshöhepunkte in den Ortsteilen. Für den 10. Februar ist der Inselkarneval der Freiwilligen Feuerwehr Burg geplant. Auch das Rapsblütenfest in Petersdorf vom 25. bis 27. Mai ist einen Besuch wert. Ebenso können wir Ihnen vom 21. bis 24. Juni das Bulli-Festival am Südstrand empfehlen. Und in diesem Jahr ist es auch wieder Zeit für das alle zwei Jahre stattfindende Stadtfest. Der 6., der 7. und der 8. Juli stehen in der Burger Innenstadt dann ganz im Zeichen des Feierns. Wer noch nicht genug vom Feiern hat, darf sich das Weinfest vom 26. bis 29. Juli ebenso wenig entgehen lassen wie „Fehmarn sucht den Inselstar“ vom 3. bis 5. August. Daneben locken der Mittelaltermarkt (vom 17. bis 19. August), die „Fehmarn Days of American Bikes“ (vom 24. bis 26. August), das Oldtimertreffen (am 8. September) und das Oktoberfest (vom 12. bis 14. Oktober).

Jung und Alt, Groß und Klein dürfen auch beim Johannismarkt (15. bis 18. Juni), beim Herbstmarkt (28. September bis 3. Oktober), beim Shanty-Festival in Burgstaaken (6. bis 9. September), beim Spiele-Festival (12. bis 14. Oktober) und beim großen Drachen-Festival am Südstrand (19. bis 21. Oktober) nicht fehlen.

Pünktlich zur besinnlichen Weihnachtszeit wird es dann wieder die Burger Weihnachtswochen geben, bei denen Glühwein und Gegrilltes locken.