Der Herbst auf Fehmarn - jede Menge Aktivitäten wie bspw. Fahrrad fahren

Jeden Tag verabschiedet sich die Sonne ein Stückchen früher von uns; die Tage werden kürzer, die Nächte kälter und schon fallen die ersten Blätter von den Bäumen: Der Herbst ist da. Damit Sie diese für viele eher dunkle Jahreszeit in guter Erinnerung behalten, gibt Ihnen das Gästehaus Sulsdorf Tipps, wie Sie den Herbst auf Fehmarn zu einem Erlebnis machen, an das Sie sich noch lange erinnern werden.

Die Zeit der Veränderung

Tagtäglich werden es mehr bunte Blätter auf der Straße und so langsam macht sich Wehmut in unseren Herzen breit. Der Herbst wird nicht ohne Grund als Zeit des Loslassens und der Veränderung angesehen. Doch das muss nichts Schlechtes sein. Wir vom Gästehaus Sulsdorf heißen Sie das ganze Jahr über auf unserer sonnenreichen Insel Fehmarn willkommen. In allen vier Jahreszeiten gibt es bei uns vieles zu entdecken. Machen Sie den Herbst dank unserer Tipps zu einer bunten, ereignisreichen Zeit!

Möglichkeiten, auf Fehmarn aktiv zu werden, gibt es viele. So locken zum Beispiel viele Museen auf Fehmarn, darunter das Heimatmuseum. Aber auch das Mühlenmuseum ist einen Besuch wert. Hier heißt es aber schnell sein, denn die beiden Museen haben nur bis Ende Oktober geöffnet. Dahingegen wartet die Galileo Wissenswelt das ganze Jahr über auf Groß und Klein. In diesem Verband aus drei Museen können Touristen auf spannende Entdeckungsreisen gehen und Museen zum Anfassen erleben.

Und wem der Museumsbesuch zu langweilig ist, der hat im Herbst auf Fehmarn auch genügend Möglichkeiten, sich in der Natur aufzuhalten. Bei einem Strandspaziergang lässt sich der faszinierende Jahreszeitenwechsel ebenso gut verfolgen wie in den Wäldern Fehmarns.

Museumbesuch auf Fehmarn: Welches Museum soll es sein?

Gerne stellen wir Ihnen drei der interessantesten Museen auf Fehmarn vor. Lassen Sie sich inspirieren und nehmen Sie neben tollen Urlaubserinnerungen aus Fehmarn auch nützliches Wissen mit.

Die Galileo Wissenswelt:

Wer im auf Fehmarn zu Gast ist, sollte sich die Galileo Wissenswelt nicht entgehen lassen. Das Museum NATURKUNDE, das Museum TECHNIK sowie das Museum ÜBERSEE erzählen die Geschichte Fehmarns mit ganz eigenen Worten. Alle drei Museen sind in Burg auf Fehmarn zu finden und haben ihre Pforten das ganze Jahr über geöffnet. Die Betreiber bemühen sich, ihren Gästen Naturkunde, Technik und Kultur nicht auf klassischem Wege beizubringen. Stattdessen lassen sich die Entstehung der Erde, die Zeit der Dinosaurier sowie fortschrittliche Technik und geschichtliche Kultur aktiv bestaunen.

Im Haupthaus sind das Naturkunde- und das Technik-Museum untergebracht. Im Naturkundemuseum dreht sich alles um die Natur und deren Entwicklung. Echte Fossilien, wissenschaftliche Dinosaueriermodelle – die Giganten der Urzeit – echte Mammutfossilien sowie Steinwerkzeuge dürfen sogar angefasst werden. Außerdem gibt es einen begehbaren Vulkan mit Mineralien- und Erdbebensimulator sowie den Bereich der Eiszeit mit einem Höhlenbären-Skelett. Ganz anders sieht es im Technik-Museum aus. Hier erwarten Besucher historische Objektsammlungen sowie interaktive Exponate. Wer denkt, das sei langweilig, irrt. Denn „Verstehen durch Begreifen“ ist auch hier ein Motto, das man ernst nimmt. So gibt es etwa optische Täuschungen sowie eine Holographie-Sammlung. Und im etwa 2 km entfernten Übersee-Museum werden Kunsthandwerk sowie Gebrauchsgegenstände verschiedener Völker aller Kontinente ausgestellt. Dabei werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten verdeutlicht.

Wann immer das Wetter auf Fehmarn es nicht gut mit Ihnen meint, sind Sie in der Galileo Wissenswelt in Burg willkommen. Das Besondere dabei ist, dass in allen drei Museen Hunde erlaubt sind und Kinder bis vier Jahre sogar freien Eintritt haben.

So finden Sie zur Galileo Wissenswelt auf Fehmarn:

Museum NATURKUNDE: Landkirchener Weg 48, 23769 Burg a. F.

Museum TECHNIK: Landkirchener Weg 48, 23769 Burg a. F.

Museum ÜBERSEE: Hafenstr.69, 23769 Burg a. F.

Heimatmuseum und Mühlenmuseum:

 Ebenfalls in Burg liegt das Peter-Wiepert-Museum. In diesem 1897 errichteten Heimatmuseum auf Fehmarn wird in 23 Räumen die Regionalgeschichte der Insel erläutert. Themenschwerpunkte sind die Geologie der Insel Fehmarn, Handwerk, Gilden, Seefahrt und Jagd. Geöffnet hat das Heimatmuseum Fehmarn bis Ende Oktober.

Ebenso spannend und nicht nur bei schlechtem Wetter einen Besuch wert ,ist das Mühlenmuseum Jachen Flünk. Benannt nach einem ehemaligen Besitzer, stellt das heutige Mühlenmuseum die älteste, komplett erhaltene Windmühle Schleswig-Holsteins dar. Das Besondere an dieser Mühle ist, dass die Windsegel noch erhalten sind. Die 1787 errichtete Mühle war bis 1954 in Betrieb. Heute können dank einem Ausbau landwirtschaftliche Geräte gezeigt werden.

So finden Sie zum Heimatmuseum Peter Wiepert und zum Mühlenmuseum Jachen Flünk:

HEIMATMUSEUM: Breite Straße 49, 23769 Burg a. F. (direkt neben der St.-Nikolai-Kirche)

MÜHLENMUSEUM: Mühlenweg 45, 23769 Lemkenhafen

Die Magie der Herbstzeit spüren

Der Herbst bringt durchaus tolle Tage mit sich. Wärmende Sonnenstrahlen und ein wolkenloser Himmel laden nur zu bereitwillig dazu ein, die Insel Fehmarn genauer zu erkunden. Ob mit Hund oder ohne, bei einem Spaziergang im Herbst können Sie die besondere Magie Fehmarns gar nicht verfehlen. Erleben Sie, wie sich bei Ihrem Spaziergang Wolken auftürmen, Nebelschwaden am Boden festhängen und bestaunen Sie die vom Wind aufgewühlte Ostsee. Für einen Spaziergang auf Fehmarn gibt es kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Mit Regencape und Regenschirm ausgestattet, gibt es keine Ausreden, die wunderbare Natur der Ostseeinsel zu ignorieren. Es erwartet Sie eine vielfältige Insellandschaft mit bezaubernden Stränden, hohen Dünen und rauen Kliffen. Auf keinen Fall sollten Sie bei einem Herbstspaziergang Ihre Kamera vergessen, denn gerade im Herbst gibt es interessante Fotomotive.

Herbstzeit ist Drachenzeit

Sie machen im Gästehaus Sulsdorf auf Fehmarn Urlaub und so langsam beginnt der Wetterumschwung? Wenn die Jahreszeit sich dem Herbst hinneigt, sind die ersten Herbststürme nicht weit. Aber warum sich davor verstecken, wenn man den Wind auch für sich nutzen kann? Wer Urlaub mit Kindern macht, sollte auf jeden Fall die Möglichkeit nutzen, Drachen steigen zu lassen. Und auch Erwachsene können mit Drachensteigen auf Fehmarn wieder das Kind in sich entdecken.

Fehmarn gilt als Hotspot beim Windsurfen und Kiten. Die frische Brise macht die deutsche Ostseeinsel perfekt für alle Sportarten, bei denen Wind die treibende Kraft ist. Kein Wunder also, dass Fehmarn auch ein gutes Revier ist, um Drachen steigen zu lassen. Wenn Sie nicht daran gedacht haben, sich einen Drachen von zuhause mitzubringen, können Sie auch direkt vor Ort einen kaufen. Am besten fahren Sie mit diesem zum Südstrand. Östlich der Parkplätze ist es besonders günstig, Drachen steigen zu lassen. Hier besteht auch nicht die Gefahr, dass der Drachen ins Wasser oder anderen Touristen auf den Kopf fällt. Zur Orientierung gilt: Drachensteigen lassen geht problemlos im Umkreis von etwa 1.000 Metern zur Strandburg.

Ideal in der windigen Jahreszeit: Kitesurfing und Segeln

Wind ist bei diesen Sportarten sehr willkommen: Wer Kitesurfing und Segeln mag, wird Fehmarn lieben, denn hier erstreckt sich ein wahres Paradies für Surfer und Segler. Ortsansässige Surf- und Segelschulen bieten nicht nur das passende Equipment, sondern auch Segel- und Surf-Kurse an. Ob absoluter Anfänger, Fortgeschrittener oder Experte – hier kommt jeder auf seine Kosten. Dank dem überwiegend stehtiefen Wasser ist Fehmarn der ideale Ort für Segler und Surfer aller Leistungsstufen. Und wer denkt, dass es bei einem Surf- und Segelkurs langweilig zugeht, hat noch keinen mitgemacht. Frisch Verliebte, aber auch Familien und Freunde werden bei einem gemeinsamen Kurs die tollsten und witzigsten Erinnerungen an ihren Fehmarn-Urlaub sammeln.

Wir vom Gästehaus Sulsdorf stellen Ihnen gerne einige der vielen ortsansässigen Surf-, Kite- und Segelschulen vor. In welche vertrauensvollen Hände Sie sich begeben möchten, müssen Sie alleine entscheiden.

 

KiteBorading Fehmarn: Kite- und Windsurf-Kurse, Equipment und die perfekte Lage am Flachwasser-Revier von Gold

Gold, 23769 Fehmarn

Telefon: 01 73/9 45 17 10

www.kiteboardingfehmarn.de

 

Kitesurf-Guise: Kitesurfen in kleinen Gruppen lernen; ein Highlight sind die speziellen Kinderkurse

Yachthafen Burgtiefe, Hausboot 1, Am Yachthafen 7,  23769 Fehmarn

www.kitesurf-guide.de

 

Surfen & Segeln: Windsurfing, Kitesurfing, Katamaran- und Jollensegeln in der idyllischen Bucht vor Gold lernen

Gold, Haus Nr. 4, 23769 Fehmarn

www.surfenundsegeln.de

 

Surfspot Lemkenhafen: Surfen und Stand-up-Paddling in familiärer Atmosphäre lernen – direkt in der geschützten Bucht an der Orther Reede

Lemkenhafen, 23769 Fehmarn, Königstraße 10

www.surfspot-lemkenhafen.de

 

Windgeister: Einsteiger- und Fortgeschrittenen-Kurse für Kite-Surfen

Orth, Am Hafen 4, 23769 Fehmarn

www.windgeister.de

 

Windsurfing Fehmarn: Anfänger und Fortgeschrittene sind hier gleichermaßen willkommen, wenn sie windsurfen möchten. Mit angegliedertem Shop für Boarding- und Surf-Zubehör.

Orth, Am Hafen 2, 23769 Fehmarn

www.windsurfing-fehmarn.de

 

Windsurfing Wulfen: Vom Surfing über das Katamaransegeln bis hin zum Kiten werden hier viele Wassersportarten angeboten

Camping- und Ferienpark Wulfener Hals, 23769 Fehmarn

www.windsurfing-wulfen.de

 

Sie können bereits surfen und brauchen nur noch das passende Equipment? Kein Problem, am SUP-Verleih (SUP = Stand-up-Paddling) am Südstrand hilft man Ihnen gerne aus. Sie finden den Verleih beim Café Sorgenfrei. Ebenso gut mit Boards und Segeln bestückt ist der Surfshop Landkirchen. Oder aber Sie begeben sich in die Hofpassage in Burg zu Windsport Fehmarn. Auch hier finden Sie alles rund um die aktuelle Surf-Mode.

 

Den Herbst auf Fehmarn aktiv nutzen

Die meisten Menschen haben keine Lust, bei Wind oder Regen vor die Tür zu gehen. Aber gerade auf Fehmarn kann sich das lohnen. Der Herbst hält viele Überraschungen bereit und bietet die idealen Bedingungen für bestimmte Aktivitäten. Einige davon haben wir Ihnen hier vorgestellt. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie den Herbst auf Fehmarn noch verbringen können, sollten Sie unbedingt unseren zweiten Artikel zu diesem Thema lesen.

Und jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß dabei, Ihren nächsten Herbsturlaub auf der Ostseeinsel Fehmarn zu planen!

Hundestrand Meeschendorf auf Fehmarn

Die in der Ostsee gelegene Insel Fehmarn gehört mittlerweile zu den beliebtesten Urlaubszielen bei allen, die Natur und Erholung suchen. Und auch bei Hundebesitzern steht die 185 Quadratkilometer große Insel hoch im Kurs, gilt Fehmarn doch als sehr hundefreundlich. Frische und gesunde Luft tun Mensch und Hund gleichermaßen gut. Und damit beim Urlaub im Gästehaus Sulsdorf auf Fehmarn auch nichts schief geht, informieren wir Sie vorher über alles, was Sie über Ihren Urlaub mit Hund wissen müssen.

Dazu gehört zum Beispiel, wo auf Fehmarn Sie mit Ihrem Hund den Strand besuchen dürfen. Neben speziell ausgewiesenen Badestränden gibt es nämlich auch Hundestrände, welche hervorragend auf die Bedürfnisse der Vierbeiner eingestellt sind. So können Sie gemeinsam mit Ihrem tierischen Familienmitglied ein paar ruhige Tage auf Fehmarn verbringen.

Tipps für den Hundestrand Meeschendorf

Im Gästehaus Sulsdorf sind Sie jederzeit mit Ihrem Hund willkommen. Wenn Sie mit Ihrem Vierbeiner an einen Strand gehen möchten, sollten Sie jedoch einige Dinge beachten. Wir empfehlen Ihnen, ausschließlich ausgewiesene Hundestrände zu besuchen. Dazu gehört etwa der Hundestrand Meeschendorf. Dieser lockt im Südwesten gleich mit zwei Möglichkeiten, gemeinsam mit seinem Hund die Umgebung der Ostsee zu genießen. Sie finden sowohl im westlichen Teil eine Möglichkeit, mit Ihrem Hund baden zu gehen, als auch an der Ostseite vom Meeschendorfer Strand. Wie Sie dorthin finden, erfahren Sie im letzten Abschnitt dieses Artikels.

Wenn Sie mit Ihrem Vierbeiner am Hundestrand Meeschendorf waren und danach in einem Restaurant die kulinarischen Besonderheiten der Ostsee kosten möchten, beachten Sie bitte Folgendes: Generell gibt es in Restaurants auf Fehmarn kein Problem, wenn Sie Ihren Hund mitnehmen möchten. Sicherheitshalber sollten Sie jedoch vorher nachfragen, da es auch wenige Ausnahmen geben kann.

Welche Regeln Sie bei einem Besuch des Hundestrand Meeschendorf beachten sollten, erfahren Sie in unserem allgemeinen Ratgeber zu Hundestränden auf Fehmarn. In diesem erfahren Sie zum Beispiel, dass auch an den Hundestränden Leinenpflicht besteht.

Typisch für den Hundestrand Meeschendorf

Wer den Hundestrand Meeschendorf mit dem Auto besuchen möchte, findet ausreichend Parkmöglichkeiten in der Nähe. Weil der ausgewiesene Hundestrand auf Fehmarn in der Nähe des Campingplatz Südstrand liegt, bietet es sich auch an, einen Abstecher zum Südstrand zu machen. Dann sollten Sie Ihren Vierbeiner allerdings in der Obhut eines Familienmitglieds lassen, da Hunde am Südstrand nicht erlaubt sind.

Am Hundestrand Meeschendorf wurde an alles gedacht: Sie dürfen sich auf einen feinen Sandstrand sowie flaches Wasser freuen. Ihr Vierbeiner kann sich bei entsprechenden Temperaturen also problemlos in der Ostsee erfrischen und herumtollen. Zur Entspannung stehen Strandkörbe bereit, außerdem gibt es Toiletten und verschiedene Verpflegungsmöglichkeiten. Bitte beachten Sie, dass es eine Strandabgabepflicht für Menschen gibt. Ihr Vierbeiner muss allerdings keine Strandabgabe bezahlen. Dass Sie bei einem Besuch des Hundestrand Meeschendorf die Hinterlassenschaften Ihres Hundes entsorgen, sollte selbstverständlich sein.

Hier nochmal alles Wichtige zum Hundestrand Meeschendorf kompakt zusammengefasst:

  • zwei Strandabschnitte: vom Parkplatz Richtung Westen und Osten
  • Parkplatz direkt hinter dem Deich („Meeschendorfer Strand“)
  • keine Strandabgabe für Hunde
  • Strandabgabepflicht für Menschen
  • Schwimmmöglichkeiten im flachen Wasser
  • Spaziergänge am Strand
  • feiner Sandstrand
  • Toiletten sind vorhanden
  • mehrere Verpflegungsmöglichkeiten
  • Strandkorbverleih

So finden Sie den Hundestrand Meeschendorf

Um zum Hundestrand Meeschendorf zu gelangen, folgen Sie einfach den Ausschilderungen des Campingplatz Südstrand. Der Hundestrand befindet sich direkt in der Nähe. Wahlweise können Sie auch auch der Ausschilderung zum Parkplatz „Meeschendorfer Strand“ folgen. Je nachdem, welchen der beiden Strände Sie besuchen möchten, sind es vom Parkplatz aus 100 oder 600 m zum Hundestrand-Abschnitt.

Wenn Sie mit dem Auto anreisen, fahren Sie von Burg aus über die Sahrensdorfer Straße (L 206) an Sahrensdorf vorbei. Biegen Sie dann rechts Richtung Meeschendorfer Strand ab. Dort finden Sie den Parkplatz.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Vierbeiner viel Spaß, wenn Sie gemeinsam den Hundestrand Meeschendorf besuchen. Egal ob lange Strandspaziergänge, herumtollen oder Abkühlen im Wasser – der offizielle Hundestrand ist in jedem Fall einen Besuch wert.

Hundestrand Bojendorf auf Fehmarn

Wer mit der ganzen Familie in Urlaub fährt, darf auch seine tierischen Mitbewohner nicht vergessen. Für den Urlaub auf Fehmarn mit Hund und Familie gibt es zahlreiche Angebote auf der Ostseeinsel. So stehen Ihnen etwa viele Unterbringungsmöglichkeiten im Gästehaus Sulsdorf zur Verfügung. Und damit Ihr Hund ebenso viel Spaß im Urlaub hat wie Sie, informieren wir über die Hundestrände auf Fehmarn. In diesem Artikel geht es um den Hundestrand Bojendorf. Weiter lesen